Erfolgreiche Sachverständigenschulung und Tagung der EVGE

P R E S S E I N F O R M A T I O N Verantwortlich: Werner Baumann, EVGE-Pressesprecher www.evge.eu c/o EGRW e.V. Breitenbachstraße 1 60487 Frankfurt Fon 069/7919-257 Fax 069/7919-251 baumann@egrw.de Erfolgreiche Sachverständigenschulung und Tagung der EVGE Volles Haus konnte die EVGE am 6. März 2014 bei ihrer traditionellen Sachverständigen-schulung – diesmal in Eisenach – vermelden. Fast 70 Teilnehmer aus dem In- und Ausland nutzten auch dieses Jahr wieder die Chance, sich durch die EVGE auf den neuesten Stand der technischen und rechtlichen Anforderungen zu bringen.

Die Branche sieht sich traditionell einer permanenten und komplexen Schlagzahl an Änderungen gegenüber. So galt das Hauptaugenmerk dem Sachstand rund um die Anzeige- und Erlaubnisverordnung, die von RA Ludolf C. Ernst, Kanzlei Köhler & Klett, den Teilnehmern eingehend erläutert wurde. Die vielen Diskussionsbeiträge aus dem Publikum zeigten, welche Fallstricke sich in der Praxis ergeben können. Aber auch die Themenblöcke Wasser- und Störfallrecht (konkret der ge-rade vom Kabinett beschlossene Entwurf der AwSV und der umstrittene KAS-25-Leitfaden), VDI-Richtlinien für Entsorger sowie ein aktueller Überblick zu den geltenden Arbeitsschutz-/Sicherheitsvorschriften vorgetragen von Norbert Müller und den Professoren Uwe Görisch und Hans-Peter Lühr fanden großes Interesse und den Beifall der Zuhörer. Abgerundet wurde die Vortragsreihe durch eine traditionell offene Diskussion und dem Erfahrungsaus-tausch „von Kollege zu Kollege“, die von Mario Ley, der selbst als Sachverständiger tätig ist, moderiert wurde.

Der EVGE-Arbeitsausschuss hatte bereits am Vortag eine gut gefüllte Tagesordnung, um die in 2014 anstehenden Aufgaben rechtzeitig und zielführend abzustimmen. Einer der Diskussionspunkte war die Absenkung der Bußgeldgrenze im Rahmen des EfbV-Regelbeispielkatalogs der Zuverlässigkeit von 5.000 Euro auf 2.500 Euro. Die EVGE-Mitglieder bewerten die Absenkung als nicht zielführend, da die Bußgeldhöhe den Un-rechtsgehalt des zugrundeliegenden Sachverhaltes nicht unbedingt abbildet, sondern bspw. vom Warenwert abhängt. Kritisch sieht die Branche nach wie vor, dass diese Absen-kung der Bußgeldgrenze ohne vorherige Ankündigung / Beteiligung der Branche erfolgt ist. Die EVGE hofft daher, dass diese Absenkung im Rahmen der Novellierung der EfbV zurückgenommen wird. Die EVGE weist darauf hin, dass nach der gesetzlichen Systematik die Zuverlässigkeit in der Regel bei Überschreitung dieses Bußgeldes fehlt, es sich aber um eine Einzelfallentscheidung handelt, die sorgfältig anhand aller Umstände des konkreten Falls zu treffen ist. "Die Sachverständigenschulung mit dem vorgeschalteten Ausschusstermin ist inzwischen nicht nur für uns intern ein wirklich lohnenswerter jour fixe. Neben einem hochkarätig be-setzten Vortragspodium ist auch der mehr denn je so wichtige Erfahrungsaustausch für viele Teilnehmer ein überzeugender Grund zu kommen", so lautet unisono das Fazit von Thomas Prenzer, EVGE-Sprecher 2014, und Werner Baumann, der über die KS Kreislauf-Service GmbH im Auftrag der EVGE für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich zeichnet.

Die EVGE Europäische Vereinigung der Gemeinschaften zur Zertifizierung von Entsor-gungsfachbetrieben e.V. wurde am 29.10.2004 in Köln gegründet und vertritt die Interes-sen von über 2.500 zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben. Aus Deutschland sind die Entsorgergemeinschaften bvse-EG, EdDE, EGRW, ESA, ESGen Nord, EG Bau Berlin-Brandenburg, ESN und ESG Transport und Umwelt vertreten. Aus Österreich hat der V.EFB, Wien, die Gründungssatzung unterzeichnet. Die Tschechische Republik ist mit der SUCO, Prag, und die Slowakische Republik durch die ZOPNO, Bratislava, vertreten. Aus Deutschland sind des weiteren der Bundesverband der Altholzaufbereiter und -verwerter (BAV), aus der Schweiz der VSMR, Verband Stahl-, Metall- und Papier-Recycling, und aus den Niederlanden der TLN, Transport en Logistiek Nederland, assoziierte Mitglieder. Bonn/Frankfurt, 11.3.2014 Verantwortlich: Werner Baumann, EVGE-Pressesprecher www.evge.eu c/o EGRW e.V. Breitenbachstraße 1 60487 Frankfurt Fon 069/7919-257 Fax 069/7919-251 baumann@egrw.de

Land: 
Deutschland